Sexualtherapie und Beziehungsmanagement

DYADE - Praxis für Männer

Dipl.-Psych. Manfred Soeder, Kassel | Düsseldorf

Sexualberatung Sexualtherapie

Eifersucht

 

In der Eifersucht zeigt sich die Angst verlassen zu werden, was Verhaltensweisen fördern kann, den drohenden Verlust abzuwenden, um damit das Sicherheitsgefühl wieder herzustellen.

Diese Angst ist eine angeborene Disposition, die eine Funktion für das biologische und soziale Überleben des Einzelnen in der Familie oder Gruppe hat, ihr konkretes Auftreten ist aber an Bedingungen geknüpft, die erst einmal unabhängig von der Person auftreten können.

Je nach persönlicher Lernerfahrung gehen Menschen mit der Möglichkeit verlassen zu werden unterschiedlich um.

Es zeichnen sich dabei zwei grundsätzliche Entwicklungswege ab, die den Bindungsstil der Person kennzeichnen. Sie lassen sich auf einer metaphorischen Ebene den Begriffen 'Flucht oder Kampf' zuschreiben.

Eine Möglichkeit, mit Verlassenheitsangst umzugehen, ist die Betonung von Autonomie und Freiheit durch Maßnahmen, die eine tiefere Bindung verhindern sollen (Typ A).

Eine andere Möglichkeit, mit Verlassenheitsangst umzugehen, ist die Betonung von Bindung und Beziehung durch Maßnahmen, die die eigene Selbstbestimmung oder die des Partners beschneidet (Typ B).

Diese Strategie begünstigt ein Phänomen, das wir Eifersucht nennen. Diese beiden Möglichkeiten des Umgangs mit Verlassenheitsangst sind idealtypisch. Es gibt beide Typen im Extrem, als auch Personen, die weniger auf nur eine der Möglichkeit festgelegt sind.

Wir betrachten Eifersucht aber nicht allein als ein invariantes Persönlichkeitsmerkmal, wenn auch evolutionäre und individuelle Lernerfahrungen eine Rolle bei der Entstehung von eifersüchtigen Gedanken und Verhaltensweisen in Paarbeziehungen spielen können.

Ein dritter Gesichtspunkt neben biologischen und biographischen Faktoren ist die Dynamik der Paarbeziehung.

In einer Partnerschaft treffen zwei Überlebensstrategien aufeinander, die miteinander interagieren und zu Eskalationen führen können. So kann man sich leicht vorstellen, welche innere Dynamik entsteht, wenn Typ A und Typ B aufeinander treffen.

Die Distanzierung von Typ A begünstigt Kontrollversuche von Typ B und umgekehrt. Auf diese Weise kann das Potential einer Eifersucht in der Beziehung geweckt werden und für lange Zeit aufrecht erhalten bleiben.